Facebook Youtube Twitter
Feuerwehr - Notruf 122 | Seite durchsuchen

Militärpolizisten als Schutzengel für drei Unfallopfer

2019-09-03 21:36

Nach Frontalcrash am Gaberl

Sie kamen vom Airpower-Dienst in Zeltweg und wollten nach Maria Lankowitz. Auf dem Weg Richtung Gaberl kamen sie zu einer Unfallstelle und griffen beherzt ein.

Aus diesem Wrack befreite Christian Radler den verletzten Lenker
Aus diesem Wrack befreite Christian Radler den verletzten Lenker ©Thomas Zeiler

Gleich fünf Schutzengel hatten jene drei Unfallopfer, die am Montagabend gegen 18.15 Uhr bei einem Frontalzusammenstoß auf der Gaberlbundesstraße B 77 im Bereich des sogenannten Königsbauerkreuzes verletzt wurden. Ein 5er-BMW und ein Klein-Lkw waren ineinandergekracht, bei beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Wenige Sekunden nach dem Zusammenstoß kamen fünf Militärpolizisten zur Unfallstelle. Sie kamen gerade von Vorbereitungen für die Airpower in Zeltweg und waren mit zwei Fahrzeugen der Militärpolizei auf dem Weg zu ihrem Quartier in Maria Lankowitz. "Das Verhalten bei Verkehrsunfällen war Teil unserer Ausbildung", sagt Offiziersstellvertreter Christian Radler, der eine für die Unfallopfer hilfreiche Zusatzqualifikation hat: Er ist Feuerwehrmann bei der FF Nestelbach bei Graz.

Entsprechend professionell verlief die Hilfeleistung. Das Fünfer-Team sicherte die unübersichtliche Unfallstelle ab und verständigte die Rettungskräfte. "Während sich meine Kollegen um die zwei Insassen des Klein-Lkw kümmerten, habe ich versucht, die eingeklemmte Person aus dem BMW zu befreien", so Radler. Über die linke hintere Tür sei es ihm gelungen, an den jungen Lenker heranzukommen. "Er war eingeklemmt, leicht desorientiert und hatte im Bereich von Knien und Füßen eine klaffende Wunde", schildert Radler. Und weiter: "Ich konnte ihn zunächst aber nicht von alleine befreien, wir haben das dann mit vereinten Kräften geschafft, weil es dem Mann gelungen ist, seinen Sitz um einige  Zentimeter zu verstellen. Dann war es mir möglich, ihn mit dem Rautekgriff herauszuziehen."

Militärpolizist Christian Radler und vier Kollegen leisteten professionell Erste Hilfe
Militärpolizist Christian Radler und vier Kollegen leisteten professionell Erste Hilfe Foto © Bundesheer

Christian Radlers Kollegen Heimo Mitteregger, Thomas Christoph, Thomas Rothmüller und Martin Konrader kümmerten sich indes mit Erste-Hilfe-Maßnahmen um die verletzten Insassen des Klein-Lkw, die sich selbst befreien konnten. "Rettung und Notarzt waren zum Glück schnell da, wir konnten die Unfallopfer bereits in einem versorgten Zustand übergeben", freut sich Christian Radler über die gelungene Hilfeleistung.

Bericht der Kleinen Zeitung!

Zurück

© Freiwillige Feuerwehr Nestelbach bei Graz | supported by Rittler & Co

Durch die Verwendung dieser Seite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weiterlesen …